Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
links im Bild: Cornelia Falken, Bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Pier Meier, Vorsitzender des Stadtelternrats Leipzig, Sören Pellmann, Moderation, Margitta Hollick, Schulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Leipzig und Prof. Dr. Thomas Fabian, Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule der Stadt Leipzig

Bürgerforum zum Thema "Zukunft Schule im Leipziger Norden"

Nur wenige Tage nachdem der Stadtrat Leipzig den Schulentwicklungsplang verabschiedet hat, veröffentlicht das Landesamt für Statistik seine neue Bevölkerungsprognose. Darin geht man davon aus, dass in den kommenden Jahren die Schülerzahlen deutlich stärker wachsen als bislang angenommen.

 

Für Leipzig, das mit dem Ausbau der Schullandschaft seit Jahren der Entwicklung hinterherhinkt, bedeutet diese Prognose eine zusätzliche Herausforderung.

 

An dem Abend wurden zahlreich Fragen zur zukünftigen Schullandschaft im Leipziger Norden, wo zahlreiche neue Wohngebiete entstehen bzw. jüngst gabaut wurden, beantwortet.

 

Parallel zu dieser quantitativen Herausforderung plant die Sächsische Staatsregierung ein neues Schulgesetz. Der aktuelle Entwurf sieht kaum nennenswerte Neuregelungen vor - das gegliederte Schulsystem mit einer frühen Entscheidung über den Bildungsweg (Gymnasium - Oberschule) wird zementiert, pädagogische Reformbemühungen werden werschwert, der Klassenteiler wird bei 28 fortgeschrieben. Hierzu kommt die desolate Personalpolitik der Staatsregierung.

 

DIE LINKE hat dem Entwurf des Kultusministerin klare und konkrete Vorschläge entgegenzusetzten.

 

Das Bürgerforum fand in der Aula der Erich-Kästner-Grundschule in Leipzig-Gohlis statt, mit auf dem Podium waren

 

 

Prof. Dr. Thomas Fabian, Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule,

Cornelia Falken, Bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag

Margitta Hollick, Schulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig

Pier Meier, Vorsitzender des Stadtelternrates Leipzig

 

Moderation:

 

Sören Pellmann (Vorsitzender DIE LINKE. im Stadtrat zu Leipzig)

 

 

Nur wenige Tage nachdem der Stadtrat Leipzig den Schulentwicklungsplang verabschiedet hat, veröffentlicht das Landesamt für Statistik seine neue Bevölkerungsprognose. Darin geht man davon aus, dass in den kommenden Jahren die Schülerzahlen deutlich stärker wachsen als bislang angenommen.

Für Leipzig, das mit dem Ausbau der Schullandschaft seit Jahren der Entwicklung hinterherhinkt, bedeutet diese Prognose eine zusätzliche Herausforderung.

An dem Abend wurden zahlreich Fragen zur zukünftigen Schullandschaft im Leipziger Norden, wo zahlreiche neue Wohngebiete entstehen bzw. jüngst gabaut wurden, beantwortet.

Parallel zu dieser quantitativen Herausforderung plant die Sächsische Staatsregierung ein neues Schulgesetz. Der aktuelle Entwurf sieht kaum nennenswerte Neuregelungen vor - das gegliederte Schulsystem mit einer frühen Entscheidung über den Bildungsweg (Gymnasium - Oberschule) wird zementiert, pädagogische Reformbemühungen werden werschwert, der Klassenteiler wird bei 28 fortgeschrieben. Hierzu kommt die desolate Personalpolitik der Staatsregierung.

DIE LINKE hat dem Entwurf des Kultusministerin klare und konkrete Vorschläge entgegenzusetzten.

Das Bürgerforum fand in der Aula der Erich-Kästner-Grundschule in Leipzig-Gohlis statt, mit auf dem Podium waren

 

  • Prof. Dr. Thomas Fabian, Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule,
  • Cornelia Falken, Bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag
  • Margitta Hollick, Schulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig
  • Pier Meier, Vorsitzender des Stadtelternrates Leipzig

Moderation:

  • Sören Pellmann (Vorsitzender DIE LINKE. im Stadtrat zu Leipzig)